Duft Qi Gong - Medizinisches Qi Gong (chinesisch: Xiang Gong – gesprochen: hsiang gung) Wirkungen Auflösung von Blockaden in den Meridianen Behebung von energetischen Staus, Energiemangel und Übermaß Verbesserung des Blutkreislaufs Aktivierung des Immunsystems Ableitung körperlicher und gedanklicher Gifte Harmonisierung von Körper und Geist (Besserung von psychischen Beschwerden wie Stress, Ärger, Wut, Angst usw.) Steigerung von Wohlbefinden und Beweglichkeit Krankheitsvorbeugung Unterstützung der Selbstheilung chronischer Beschwerden Duft Qi Gong ist medizinisches Qi Gong und bestens geeignet für Gesunde wie auch Kranke, für alle Altersgruppen vom Kind bis zum Hochbetagten, von Befindlichkeitsstörungen bis zu chronischen Erkrankungen. Die einfache Abfolge der Übungen ist leicht zu erlernen und sowohl im Stehen als auch im Sitzen auszuführen. Sie kann Blockaden in den Meridianen auflösen, Energieüberschuss und –mangel werden reguliert, dadurch können sowohl das Qi als auch das Blut wieder frei fließen. Das Immunsystem wird gestärkt, körperliche und emotionale Gifte werden abgeleitet und es unterstützt die Selbstheilung chronischer Beschwerden wie Schilddrüsenerkrankungen, Allergien und Unverträglichkeiten, Erkrankungen des Nerven- oder des Herz-Kreislaufsystems. Schon die Grundstufe ist darüber hinaus wirksam und bewährt bei Asthma, Atemwegs- und Lungenbeschwerden, Bluthochdruck, Migräne/chronischen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Erschöpfung, Hauterkrankungen, Beschwerden der oberen Wirbelsäule, Verspannungen, bei Verdauungsproblemen und sehr vielen weiteren Themen. Duft Qi Gong stärkt die Organe, wirkt stimmungsaufhellend, hormonausgleichend und schlaffördernd, es beruhigt und baut Stress ab. Zusammenfassend kann man sagen: Duft Qi Gong führt durch einfache Übungen zur Reinigung und Entgiftung des Körpers sowohl auf körperlicher als auch mentaler Ebene, es reguliert die physiologischen Körperfunktionen, leitet Heilungsprozesse ein und verbessert die Gesundheit spürbar. Und in China sagt man: „Mit Duft Qi Gong behandelst Du die Krankheiten Deiner Zukunft“. Geschichte Seit 1400 Jahren ist Duft Qi Gong in China bekannt, wurde jedoch lange Zeit nur als Geheimwissen von einem Meister an einen Schüler weitergegeben. Im Mai 1990 wurde dieses Wissen von Tian Ruisheng (geb. 15.6.1929 in Zentralchina) einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, nachdem dieser als Kind von einem Bettelmönch in Duft Qi Gong unterwiesen wurde und durch eigene Übungspraxis von seiner jahrelangen lebensbedrohlichen Hautkrankheit geheilt wurde. Tian Ruisheng war ver- pflichtet, dieses Wissen 50 Jahre lang nur für sich anzuwenden, und erlangte durch sein Studium außerordentliche Fähigkeiten und eine hohe Meisterschaft, so dass er Krebspatienten, taubstumme Kinder und Gelähmte heilen konnte. Heute ist dieses Wissen in China vielfach klinisch erforscht und die Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen. Es wird seither in Krankenhäusern praktisch angewandt. Auch die Charité in Berlin hat 2002 eine Forschungsreihe zu Duft Qi Gong durchgeführt. Anwendungsgebiete *** Duft Qi Gong - Grundstufe Allergien Asthma Atemwegserkrankungen Autoimmunerkrankungen Blutdruckregulierung Entgiftung Erkältungen Erschöpfungszustände Gynäkologische Erkrankungen Hauterkrankungen (Neurodermitis/Psoriasis) Herzrhythmusstörungen/Herz-Kreislauf allgemein Kopfschmerzen Lungenerkrankungen Magen-Darm-/Verdauungsprobleme Migräne Müdigkeit Nervensystem Schlafstörungen Stimmungsschwankungen/Reizbarkeit Wechseljahresbeschwerden (Hitze/Trockenheit) Beide Übungen zusammen können außerdem helfen bei: Inkontinenz Entzündungen Schmerzen allgemein Narbenheilung Alzheimer vorbeugend Immunsystem stimulierend (bei Immunsystemschwäche stärkend, überschießendes Immunsystem dimmend) ***Zur Wirksamkeit von Duft Qi Gong werden ausdrücklich keine Heilaussagen gemacht und keine Heilversprechen gegeben.
· · · · · · · · · Duft Qi Gong - Mittelstufe Endometriose Epilepsie (Entwicklung + Schübe gebremst) Gelenkschmerzen Gicht Hormonprobleme (Schilddrüse) Kinderlosigkeit MS (Multiple Sklerose) Nierenthemen Ohrensausen Parkinson (Krankheit verzögernd) Prostataprobleme Rheuma Tinnitus Wirbelsäulenprobleme (Brust, Hals, Schulter, Nacken)
Duft Qi Gong Medizinisches Qi Gong (chinesisch: Xiang Gong – gesprochen: hsiang gung) Wirkungen Auflösung von Blockaden in den Meridianen Behebung von energetischen Staus, Energiemangel und Übermaß Verbesserung des Blutkreislaufs Aktivierung des Immunsystems Ableitung körperlicher und gedanklicher Gifte Harmonisierung von Körper und Geist (Besserung von psychischen Beschwerden wie Stress, Ärger, Wut, Angst usw.) Steigerung von Wohlbefinden und Beweglichkeit Krankheitsvorbeugung Unterstützung der Selbstheilung chronischer Beschwerden Duft Qi Gong ist medizinisches Qi Gong und bestens geeignet für Gesunde wie auch Kranke, für alle Altersgruppen vom Kind bis zum Hochbetagten, von Befindlichkeitsstörungen bis zu chronischen Erkrankungen. Die einfache Abfolge der Übungen ist leicht zu erlernen und sowohl im Stehen als auch im Sitzen auszuführen. Sie kann Blockaden in den Meridianen auflösen, Energieüberschuss und –mangel werden reguliert, dadurch können sowohl das Qi als auch das Blut wieder frei fließen. Das Immunsystem wird gestärkt, körperliche und emotionale Gifte werden abgeleitet und es unterstützt die Selbstheilung chronischer Beschwerden wie Schilddrüsenerkrankungen, Allergien und Unverträglichkeiten, Erkrankungen des Nerven- oder des Herz-Kreislaufsystems. Schon die Grundstufe ist darüber hinaus wirksam und bewährt bei Asthma, Atemwegs- und Lungenbeschwerden, Bluthochdruck, Migräne/chronischen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Erschöpfung, Hauterkrankungen, Beschwerden der oberen Wirbelsäule, Verspannungen, bei Verdauungsproblemen und sehr vielen weiteren Themen. Duft Qi Gong stärkt die Organe, wirkt stimmungsaufhellend, hormonausgleichend und schlaffördernd, es beruhigt und baut Stress ab. Zusammenfassend kann man sagen: Duft Qi Gong führt durch einfache Übungen zur Reinigung und Entgiftung des Körpers sowohl auf körperlicher als auch mentaler Ebene, es reguliert die physiologischen Körperfunktionen, leitet Heilungsprozesse ein und verbessert die Gesundheit spürbar. Und in China sagt man: „Mit Duft Qi Gong behandelst Du die Krankheiten Deiner Zukunft“. Geschichte Seit 1400 Jahren ist Duft Qi Gong in China bekannt, wurde jedoch lange Zeit nur als Geheimwissen von einem Meister an einen Schüler weitergegeben. Im Mai 1990 wurde dieses Wissen von Tian Ruisheng (geb. 15.6.1929 in Zentralchina) einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, nachdem dieser als Kind von einem Bettelmönch in Duft Qi Gong unterwiesen wurde und durch eigene Übungspraxis von seiner jahrelangen lebens- bedrohlichen Hautkrankheit geheilt wurde. Tian Ruisheng war ver- pflichtet, dieses Wissen 50 Jahre lang nur für sich anzuwenden, und er- langte durch sein Studium außerordentliche Fähigkeiten und eine hohe Meisterschaft, so dass er Krebspatienten, taubstumme Kinder und Gelähmte heilen konnte. Heute ist dieses Wissen in China vielfach klinisch erforscht und die Wirksamkeit wissenschaftlich nachgew- iesen. Es wird seither in Krankenhäusern prakt- isch angewandt. Auch die Charité in Berlin hat 2002 eine Forschungsreihe zu Duft Qi Gong durchgeführt. Anwendungsgebiete *** Duft Qi Gong - Grundstufe Allergien Asthma Atemwegserkrankungen Autoimmunerkrankungen Blutdruckregulierung Entgiftung Erkältungen Erschöpfungszustände Gynäkologische Erkrankungen Hauterkrankungen (Neurodermitis/Psoriasis) Herzrhythmusstörungen/Herz-Kreislauf allgemein Kopfschmerzen Lungenerkrankungen Magen-Darm-/Verdauungsprobleme Migräne Müdigkeit Nervensystem Schlafstörungen Stimmungsschwankungen/Reizbarkeit Wechseljahresbeschwerden (Hitze/Trockenheit) Beide Übungen zusammen können helfen bei: Inkontinenz Entzündungen Schmerzen allgemein Narbenheilung Alzheimer vorbeugend Immunsystem stimulierend (bei Immunsystemschwäche stärkend, überschießendes Immunsystem dimmend) ***Zur Wirksamkeit von Duft Qi Gong werden ausdrücklich keine Heilaussagen gemacht und keine Heilversprechen gegeben.
· · · · · · · · ·
Duft Qi Gong - Mittelstufe Endometriose Epilepsie (Entwicklung + Schübe gebremst) Gelenkschmerzen Gicht Hormonprobleme (Schilddrüse) Kinderlosigkeit MS (Multiple Sklerose) Nierenthemen Ohrensausen Parkinson (Krankheit verzögernd) Prostataprobleme Rheuma Tinnitus Wirbelsäulenprobleme (Brust, Hals, Schulter, Nacken)
Evelyn Winkler                                                                                                                                              Grundstufe Kursbeginn 28.10.20                                          Mittelstufe Kursbeginn 27.10.20 Medizinisches Qi Gong